Ubuhle Care and Development Centre

Dankschreiben von Melanie Prinsloo, Schuldirekorin

" I don’t know how to express in words the impact that Naledi Projects had on our community since 2011 and will continue to have in the future. In 2010 we had 42 pre-schoolers, 20 afterschoolers and 10 slow learners in school.
The pre-school building was falling apart, the floor was all broken up, the ceilings were rotting, bricks were missing from the walls and the doors were broken. There were no security doors, burglar bars, or alarm system. There were no bookcases or cupboards to pack things into.
The staff were volunteering and were paid no stipends/salaries.
The children were transported by an old VW Kombi that was more broken than fixed.

At the end of the 3 year period we had 80 pre-schoolers, 30 afterschoolers and 80 schoolchildren. The pre-school building were renovated and furnished completely. A brand new building was built for the school kids. Ablutions for the toddlers were built. A new kitchen was built.  Staff was employed including a social worker for the community.

The impact on the community is phenomenal:
From an educational perspective –
1.    The children of the community will not be far behind anymore by the time they are supposed to start school due to the pre-school program. Our pre-school program is working beautifully.

2.    The primary school children were able to received education in English from Grades 1-3 whereas in the township school it would have been in Zulu. In the township schools in Grade 4 the kids switch to 6 subjects in English. Up to 20% of children in township schools fail Grade 4 because they cannot read or write English. The failure rate at Ubuhle School is almost non-existent.

3.    The children at our project are flourishing and they are so happy

4.    We started with a group of afterschool learners where most of them are failing. Now most of them are passing.

5.    Our community is education on HIV/AIDS due to the home training done by the social worker over the past 3 years.

6.    Most everyone in the community now has an Identity book and birth certificate for their children. They receive grants from the Government for the children and their quality of life has been improved.

7.    Unemployment declined due to the fact that we now employ more than 30 staff members, 15 ladies in the community are making and selling craft products.

8.    The children are transported safely to school in a brand new 40 seater bus.

9.    Many of the community volunteers who are now employed are studying to be Pre-school teachers and Primary school teachers.

10.    The community has turned from despair and depression to a place of joy and hope.

11.    The 3-year support from Naledi Projects and Luxembourg Government provided a sound foundation for us to build on in the future.

Melanie Prinsloo"

 

Das Projekt:

 

Das Sozial- und Schulzentrum "Ubuhle Care and Development Centre" (UCDC) in Vlakfontein, Bronkhorstspruit, Metsweding area, Gauteng province, Südafrika

 

UCDC bietet rund 200 schwarzen Familien, die auf dem Land der weißen Farmer leben Sozialhilfe, den Kindern einen Kindergarten, eine englischsprachige Grundschule bis zum 3. Schuljahr, außerschulische Betreuung und gesunde Mahlzeiten, den Erwachsenen Kurse, Workshops und Hilfe zur Einkommensschaffung. UCDC ist 2008 von lokalen Frauen und Männern (schwarzen und weißen) aufgebaut worden, und dies bisher ehrenamtlich, obwohl bei den meisten schwarzen Mitarbeitern kein anderes Einkommen existiert.

>> Die Initiative kommt von unten.
 

 

Naledi Projects hilft UCDC, die vorhandenen (kostenlos zur Verfügung gestellten) Gebäulichkeiten zu renovieren und zu vergrößern, die laufenden Kosten für Gehälter, Material und Lebensmittel während 3 Jahren zu tragen und Einkommensmöglichkeiten zu schaffen. Dies gibt UCDC die Möglichkeit, sich auf eigene Beine zu stellen und ohne finanzielle Hilfe aus dem Ausland mit ihrer Arbeit fortzufahren und diese auszubauen, um bis zu 500 Familien betreuen zu können.

>>Naledi Projects gibt Hilfe zur Selbsthilfe.
 

 

 

 

Nun, mag manch einer denken, das Projekt gleicht einem „Maison de Relais“ mit Erwachsenenbildungszentrum hier in Luxemburg. Ist das wirklich nötig?
Das wäre es nicht, wenn die familiäre Situation der Kinder eine andere wäre. Wie aber ihre Realität zu Hause aussieht, bezeugen folgende, willkürlich ausgesuchte Lebensgeschichten, die beispielhaft sind für die Situation aller von UCDC betreuten Kinder und Familien. Sie zeigen, wie das Leben der Kinder ohne Hilfe von UCDC ist, wie die Leute von UCDC konkret helfen und wie sich das Leben der Kinder und ihre Perspektiven dadurch verbessern.

 

 

>> UCDC ist für die Kinder der Hafen, der den den Teufelskreis der Armut unterbricht.
 

 

Das Projekt hilft also in erster Linie den Kindern. Wozu trägt es darüber hinaus bei?
UCDC schafft 23 Arbeitsplätze und bildet Erwachsene aus. Metsweding liegt ziemlich nahe bei wichtigen Städten wie Pretoria und Witbank oder auch dem nur 20 km entfernten Bronkhorstspruit Town, wo es einige Arbeitsplätze für einigermaßen ausgebildete Menschen vom Land. Einige Erwachsene haben dank UCDC bereits Arbeit gefunden. UCDC ist somit ein Sprungbrett für die total unausgebildete rurale Population.
UCDC bringt soziale Hilfe in die rurale Region und ermöglicht es den Menschen, auf dem Land zu leben und in der Stadt zu arbeiten. Die Alternative wäre die Flucht in überlaufene Townships mit meist katastrophalen Zuständen.

UCDC baut Brücken zwischen Menschen verschiedener ethnischer und sozialer Herkunft. Die wohlhabenderen Menschen aus der Gemeinde kommen das Zentrum besuchen oder ehrenamtlich helfen und treffen somit die Mitarbeiter und Kinder. Wenn sie sich erst einmal kennengelernt haben, sind auch andere Mauern niedergerissen.

>>Entwicklungskooperation in Südafrika trägt dazu bei, dass Mauern der Angst, der Vergangenheit und der Unkenntnis im Land geöffnet werden und dass soziale Unterschiede geringer werden.
 

Einige Zahlen und praktische Informationen:
Die Familien leben in einem Umkreis von ca. 20 Kilometer. Die großen Kinder erhielten Fahrräder, mit denen sie quer Feld ein zwischen ihrem Zuhause und dem Zentrum pendeln. Die kleinen Kinder und weiter entfernt lebenden transportiert UCDC mit einem Minibus.

Die Projektkosten betragen insgesamt EUR 216.788,85 im ersten Jahr inklusive Renovierung und Ausbau, EUR 96.687,41 für das zweite und EUR 92.559,48 für das dritte Jahr. Naledi Projects hat das Projekt beim luxemburgischen Kooperationsministerium eingereicht und um Kofinanzierung gebeten. Die Zusage folgte Ende August 2011. Naledi Projects EUR 67.672,62 Eigeneinlage.
 

 

Das Projekt

Project locationEmpfänger: Sozialhilfe für 500 schwarze Familien, die auf dem Land der weißen Farmer leben, ein Kindergarten für 40 Kinder, eine englische Grundschule bis zum 3. Schuljahr für 80 Kinder, außerschulische Betreuung für 100 Kinder und gesunde Mahlzeiten für alle; Kurse, Workshops und Hilfe zur Einkommensschaffung für alle Eltern und Aufbau eines Craft- und Catering Business für bis zu 10 Mitarbeiter.

Projektziel: UCDC ist nach Ablauf des Projekts nachhaltig gestärkt. Gebäulichkeiten renovieren und vergrößern, einen Teil der laufenden Kosten für Gehälter, Material und Lebensmittel während 3 Jahren tragen und somit UCDC die Möglichkeit geben, Einkommensmöglichkeiten zu schaffen.

Projektdauer: 3 Jahre

Projektpartner vor Ort: Ubuhle Care and Development Centre (UCDC) - http://www.ubuhlecares.org.za/

Projektkosten: 406.035,74 €

  • Eigeneinlage Naledi Projects: 67.672,62 €
  • Eigeneinlage UCDC: 67.672,62 €
  • Kofinanzierung MAE: 270.690,49 €

Sie wollen UCDC unterstützen

Laden Sie das Projektpatenschaft-Formular als MS Word oder PDF herunter und schicken Sie es zurück an Naledi Projects.

Kontakt:

Naledi Projects
Jean-Marc Turping, Tel. + 352 / 621 28 87 93+ 352 / 621 28 87 93
info@naledi-projects.org

Projektverlauf:

  • 19. Mai 2015: Alle Berichte wurden vom Ministerium anerkannt. Das Projekt ist Seitens des Minsiteriums abgeschlossen und NP wurde die Entlastung für dieses Projekt erteilt.
  • Oktober 2014: Zusätzliche Gebäude wurden finanziert. Der vom Luxemburger Staat kofinanzierte Teil des Projektes ist abgeschlossen.
  • Im Januar begann das neue Schuljahr 2013. Die Grundschule von Ubuhle hat nun die Klassen 1,2,3 und eine Sonderschulklasse 4 - 7.
  • November 2012: die Grade R Graduation von lokalen Sponsoren finanziert.
  • November 2012: Besuch einer Bibliothek.
  • 4x4 Club empfängt die Schüler

  • Afterschool leadership

  • Afterschoolers

  • Courage

  • 24. September 2012: Ubuhle Care and Development feiert den Südafrikanischen Haritage Day. Hier einige Eindrücke.
  • Newsletter 16 (July 2012)
  • Newsletter 15 (May 2012)
  • Unsere Reise vor Ort im März 2012. Viel Spaß beim Lesen!
  • März 2012: Der Einsatz aus Luxemburg hat vor Ort viele Sponsoren motiviert, in UCDC zu investieren:
    - Die lokale Firma BMI pflanzt Rasen in einem Teil des Schulhofes, um ihn auch zur Regenzeit benutzbar zu machen.
    - 56 Kinder täglich über Pisten transportieren - das hielt der Minibus nicht lange aus und hatte eine Panne nach der anderen. KuW aus Deutschland, eine Sponsorenaktion in USA, die Unterstützung der lokalen Firma 4PL und ein cleveres Start-up-Geschäftmodell haben es UCDC ermöglicht, einen neuen Schulbus zu kaufen und den Busfahrer zum selbstständigen Unternehmer zu machen.
  • Herbsternte steht an : Der Garten gedeiht.
  • 13. März 2012: offizielle Eröffnung des neuen Schulgebäudes, das Dank Ihrer Spenden von Naledi Projects und vom luxemburgischen Außenministerium - Direktion Kooperation finanziert wurde.
    Melanie Prinsloo, Thoko Ntuli, Claudine Klein, Dany Lamesch und Cynthia Wald durchschneiden das Band.
    Claudine Klein überreicht dem neuen Präsidenten von UCDC Thys Louwrens ein symbolisches Fundraising-T-Shirt mit der Aufforderung "2010 haben wir in Luxemburg viel Geld für diese Kinder gesammelt - Jetzt seid Ihr dran!"
  • Newsletter 14 (Februar 2012)
  • 30 Januar 2012: Wie bei jedem Projekt und vor allem Renovierungs- und Bauprojekt gibt es auch hier kleine unvorhergesehene Überraschungen, wie hier z.B. eine versteckte Termitenplage oder zusätzlich notwendige Erdarbeiten. Wir erhielten vom Ministerium die Erlaubnis, für solche Fälle an anderer Stelle eingespartes Geld und die Reserve für unvorhergesehene Kosten zu verwenden. Fotos aus der Schule.
  • 22 Januar 2012: Pflastern des Platzes, Kantine und die neuen Schulräume.
  • 18 Januar 2012: Erster Schultag.
  • 16 Januar 2012: Vorbereitungen für das neue Schuljahr.
  • 15 Januar 2012: Renovierung der alten Gebäuden.
  • Newsletter 13 (Dezember 2011)
  • Dezember 2011: Die Decken wurden eingebaut und angemalt.
  • Ein Lastwagen voller Sand wurde geliefert um den Platz vor der Schule aufzufüllen. Nach der Schule helfen die Schüler damit es vorwärts geht. Das Fundament für den Wassertank wird gebaut.
  • November 2011: die Ubuhle Schule wird vom Ministerium als unabhängige Schule anerkannt. Certificate.
  • November 2011: das neue Schulgebäude nimmt Formen an. Das kommende Schuljahr soll Januar 2012 in neuen bzw. renovierten, eingerichteten und mit einem Zaun abgesicherten Gebäuden beginnen.




  • Newsletter 12 (Oktober 2011)
  • 25 Oktober 2011: Die traurige Nachicht hat uns erreicht dass der Vorarbeiter Dawid der 24 Jahre für Piet von Coalition Trading gearbeitet tödlich mit dem Auto verunglückt ist auf der Weg zur Baustelle des Projektes.
  • Oktober 2011: die Bauarbeiten schreiten gut voran
  • 28 September 2011: Heritage day bei UCDC
  • September 2011: die Bauarbeiten beginnen




  • 22 August 2011: Der luxemburgische Staat (MAE) akzeptiert die Kofinanzierung dieses Projektes zu 2/3 des Gesamtbudgets.
  • Newsletter 11 (Juli 2011)
  • Newsletter 10 (April 2011)
  • Frühjahr 2011: Naledi Projects reicht das Projekt mit Bitte um Kofinanzierung beim luxemburgischen Außenministerium, Direktion für Entwicklungskooperation ein.
  • Februar 2011: Offizieller Beginn des kofinanzierten Projekts.
  • Newsletter 9 (Januar 2011)
  • Januar 2011: Mit dem südafrikanischen Schulbeginn, öffnet die UCDC Grundschule ihre ersten Klassen. In Erwartung der Finanzierung für die nötigen Bauarbeiten zieht der Kindergarten vom bestehenden Gebäude in einen provisorischen Wind- und Sonnenschutz aus Holz.
  • Newsletter 8 (Juli-Dezember 2010)
  • September 2010: Besichtigung des Projektes durch Naledi Projects und Vorbereitung des Kofinanzierungsantrags
  • Sommer 2010: Football Worldcup Charity Party - Naledi Projects beginnt für das Projekt Geld zu sammeln.
  • Newsletter 7 (April-Juni 2010)
  • Newsletter 6 (März 2010)
  • Newsletter 5 (Dezember 2009)
  • November 2009: Bitte von UCDC um Unterstützung und Besichtigung des Projekts durch Naledi Projects
  • Newsletter 4 (August-September 2009)
  • Newsletter 3 (April-Mai 2009)
  • Newsletter 2 (Februar-März 2009)
  • Newsletter 1 (Januar 2009)
  • 2008: UCDC beginnt seine Arbeit